Home | Petition | Blog | Youtube | Facebook | Zeit | Beiträge | Lösung | Briefe Historie | Medien | Recht | Impressum | Datenschutz | Disclaimer


SPD Hückelhoven rückt vom Bau der L364n ab
Die Nachteile überwiegen sehr deutlich, meint die SPD in einer Stellungnahme. Ihre Fraktion im Rat will der neuen Landstraße nicht mehr zustimmen.
Quelle: Rheinische Post 30.November2018
Vorschaubild zu
Fraktionsvorsitzender
Jörg Leseberg
Wir bedanken uns bei der SPD.
Herr Leseberg hat uns auch bei dem Spaziergang am 01.01.2018 unterstützt
weiter unten Kopie Lesebrief SPD in der RP
Jörg Leseberg Kastanienweg 2
41836Hückelhoven
SPD_Fraktjon im Rat der Stadt Hückelhoven Stadt Hückelhoven Herrn Bürgermeister Jansen Rathausplatz l
41836 Hückelhoven
Antrag der SPD-Fraktion zum Weiterbau der Landstraße L364n
Sehr geehrter Herr Bürgermeister Jansen,
die SPD Fraktion im Hückelhovener Stadtrat wird den Neubau der Landstraße 364n nicht welter befürworten. Die Grundlagen der weit über 20 Jahre zurückliegenden Planungen haben sich drastisch verändert. Nach intensiven Diskussionen mit allen Beteiligten über pro und contra des Projekts steht für uns fest, dass die Nachteile bei weitem überwiegen; zumindest nach heutigem Planungsstand. Zu diesem Ergebnis sind wir gekommen, nachdem wir noch im Spätsommer vergeblich versucht haben, den zuständigen Landesbetrieb Straßen NRW in einer Besprechimg von der Notwendigkeit zu überzeugen, geeignete Lärmschutzmaßnahmen für die Wohnbebauung entlang der Trasse einzuplanen. Die absolute Kompromisslosigkeit des Landesbetriebes hat uns doch sehr überrascht. Zumal wir darauf hinwiesen, dass seinerzeit (30.08.2000) auf Antrag der SPD-Fraktion der Planfeststellungsbeschluss dahingehend ergänzt wurde, dass die Trasse und die Brückenbauwerke so ausgebildet werden sollten, dass problemlos aktive Lärmschutzmaßnahmen hergestellt werden können. Der Landesbetrieb hingegen sieht diese Forderung als erfüllt an, da nach seiner Ansicht die notwendige Anzahl an täglich, verkehrenden Fahrzeugen nicht so hoch sei, als das aktive Lännschutzmaßnahmen erforderlich wären. Darüber hinaus böte die aktuell geplante Trasse wegen ihrer Gesamtbreite auch keinen Raum dafür. Weiterhin haben wir uns dafür eingesetzt, die neu anzulegenden Landwirtschaftswege entlang der neuen Trasse zu bauen, um damit ebenfalls die Anwohner vor uimötigen Lärmbelastungen zu schützen. Auch dieser Vorstoß wurde kategorisch abgelehnt und führte in unseren Reihen zu weiterem Unbehagen. Im Laufe der folgenden Diskussionen innerhalb des SPDOrtsvereins und der SPD-Fraktion wurde überdeutlich, dass die Umsetzung der jetzigen Planung nur einen Vorteil bringt: Die Dinstühler Str., der Markt und die Gladbacher Str. bis hin zur Autobahnauffahrt werden teilweise entlastet.
***^* SPD Fraktion Hucke Ihoven, Rathausplatz l, 41836 Hückelhoven KSK HS (IBAN) DE46312512200003600483 (BIC) WELADED1ERK
t
SPD Fraktion im Rat der Stadt Hückelhoven
Antrag der SPD-Fraktion zur nächsten Sitzuns des Rates am 12.12.2018:
Aus den genannten Gründen fordert die SPD Fraktion alle übrigen Parteien im Rat der Stadt Hückelhoven auf, sich der Argumentation im Sinne der Hückelhovener Bürgerinnen und Bürger anzuschließen. Entsprechend möge der Rat beschließen die Verwaltung zu beauftragen, alle erdenklichen und rechtlichen Maßnahmen zu ergreifen das Bauvorhaben in seiner jetzigen Form zu stoppen!
Zumindest bis eine Ortsumgehung Hilfarth gesichert ist und eine Kosten/Nutzen Analyse glaubhaft machen kann, dass der große Natur- und Ressourcenverbrauch gerechtfertigt ist.

Die SPD hat sich als eine moderne Partei gezeigt.
Unseren Fakten gegen über offen und unser Anliegen ernst genommen und bewertet.









Fraktionsvorsitzender
Jörg Leseberg

Wir bedanken uns bei der SPD. Herr Leseberg hat uns auch bei dem Spaziergang am
01.01.2018 unterstützt